Home
 
 

 

Hans Egli – Kaufmann

Hans Egli


dipl. theol. Hans Egli – Kaufmann
Mediator und Berater, VMZS
verheiratet
Vater von 1 Tochter und 2 Söhnen

 

Ausbildung

  • Theologie und Philosophie, Theol.Fakultät Luzern und Uni München

  • Akademie für Erwachsenenbildung (dipl. Erwachsenenbildner), Luzern

  • Mediation Basisausbildung bei Dr.Gattus Hösl, perspectiva Basel

 

Weiterbildung

  • Familienmediation bei Ruth Beltz, perspectiva Basel

  • Konfliktlösung in der Geschäftspraxis bei Dr. Konrad Fischer und Dr. Bernd Nolte, ZFU, Thalwil

  • Unternehmens- und Personalführung am ZfU, Thalwil

  • Mediation in Erbschaftsangelegenheiten bei Dr. Otmar Schneider, perspectiva Basel

  • Mediationsanaloge Supervision bei Markus Murbach, perspectiva, Basel

  • Konfliktmanagement: Mediation in und zwischen Organisationen

 

Frühere berufliche Tätigkeit

  • Geschäftsführer in einem KMU Betrieb

  • Gemeinderat und Sozialvorsteher

  • Vorstandsmitglied verschiedener Verbände und Organisationen

 

Ziel

Gemeinschaft wieder zum Klingen bringen


Konflikte und Probleme gehören zum Leben. Im Kerne liegen dabei grosse Chancen. Oft aber werden sie überdeckt durch Spannungen, auseinanderklaffende Interessen, mangelnde oder ungenügende Kommunikation. Der Ton ist gestört. Die Glocke scherbelt.

Einen Weg, die Gemeinschaft wieder zum Klingen zu bringen, bietet die Mediation.Gemeinsam mit einem Vermittler (Mediator) wird den Menschen, die von einem Konflikt betroffen sind, geholfen, einen Weg zu finden. Sie werden in diesem Verfahren befähigt, ihre eigenen Wünsche, Bedürfnisse und Interessen zu formulieren und die der Anderen zu verstehen. Gemeinsam und mit Hilfe des Mediators Seite an Seite, auf gleicher Augenhöhe, arbeiten alle an einer konstruktiven Lösung, die allen zusagt und erfolgreich für die Zukunft sein soll.

 

Ablaufplan

Mediatoren bedienen sich vielfältiger Strukturen und Techniken. Ich habe mich für ein Verfahren in 6 Phasen(Harvard Modell) entschieden, ergänzt durch den von Gattus Hösl vertretenen Transformationsansatz.


Phase 1: Vorbereitung, Einführung und Mediationsvertrag

In einer ersten Phase wird der Kontakt mit den Parteien gesucht und ihre Bereitschaft zu einer Mediation geklärt. Im Weiteren wird eine erste Klärung oder Analyse des Konfliktes oder Streites vorgenommen. Dabei wird geprüft, ob ein Mediationsverfahren empfehlenswert oder eher fraglich ist. Dann werden organisatorischer und verfahrensrelevanter Fragen geklärt. Die Phase wird abgeschlossen mit einem Mediationsvertrag. Diese Phase ist kostenlos.


Phase 2: Informations- und Themensammlung

In dieser Phase wird festgestellt, was passiert, was geschehen ist, was zu heftigen Reaktionen geführt hat, was nun endlich diskutiert, geklärt werden muss

Alle Beteiligten sollen sich sehen. Alle bekommen die Chance, ihre Sicht des Konfliktes und seiner Entwicklung zu formulieren. Der Mediator leistet „Übersetzungsarbeit, damit die Gegenseite die Argumente versteht.


Phase 3. Interessen- und Bedürfnisklärung


Hinter den Themen und Positionen stehen Interessen, Anliegen, Wünsche und Bedüfnisse.

Die sollen in einer geschützten Umgebung auf den Tisch kommen, womöglich erst zur Sprache kommen, offen zu legen. Diese Phase soll schon einmal versucht werden, Verständnis für die Gegenpartei zu wecken und im besten Fall, den Verhandlungsspielraum zu vergrössern.


Phase 4. Kreative Ideensuche und Optionen bilden

In dieser Phase sollen möglichst viele Lösungsideen gesammelt werden, um den festgefahrenen Verhandlungsspielraum der Konfliktparteien zu erweitern und die Grundlagen für eine gemeinsame Vereinbarung zu legen.


Phase 5. Bewertung und Auswahl der Lösungsmöglichkeiten

Es gilt nun die Lösungsmöglichkeiten zu prüfen, zu bewerten und auszuwählen. Dafür müssen Kriterien ausgehandelt und geklärt werden. Sie sollen mithelfen, zu prüfen, ob die Lösungsmöglichkeiten der Realität tatsächlich entsprechen. Letztendlich sollen Lösungen gefunden werden, die für beide einen Gewinn bringen.


Phase 6. Mediationsvereinbarung und Machbarkeitsprüfung


Ziele der letzten Phase ist es, das Erreichte zu einer Mediationsvereinbarung zu bringen, die Umsetzung zu definieren und gegebenenfalls einen Überprüfungstermin festzulegen.

 

Weitere Fragen

  • Möchten Sie noch mehr wissen über Mediation?

  • Möchten Sie abklären, ob sich eine Mediation für Ihre Konfliktsituation eignet?

  • Möchten Sie weitere Informationen zum Vorgehen, zur Dauer oder zum Preis einer Mediation?


Dann zögern Sie nicht. Nehmen Sie mit mir Kontakt auf.

Ich prüfe Ihr Anliegen und berate Sie gern. Ich freue mich, wenn ich Sie auf dem Mediatinsweg unterstützen und begleiten darf.

 

Hans Egli-Kaufmann
Rosendweg 2
6033 Buchrain

Tel: +41 (41) 440 15 07
heg@mediat.ch


top

 

Mediation Verband Aktuell Partner Kontakt